Ein Server soll als Relayhost (oder in der Windowswelt auch Smarthost gennant) dienen. Wer keine feste IP Adresse mit passenden DNS Reverse Eintrag hat wird schlechte Chancen haben das ein richtig konfigurierter Mailserver die Mails annehmen wird. Die Lösung ist die Mails an einen anderen Relayhost oder Mailserver zu schicken und dieser stellt dann die Mails zu. Manchmal bieten die Provider selbst Relayhosts an in vielen Fällen bleibt nichts anderes übrig als das ganze über ein Postfach zu versenden. Einige Provider bieten das Anliefern von Mails nur noch über Submission (TCP/587) und TLS verschlüsselt an. Ist mir persönlich auch lieber …

Beispielszenario

Provider: example.net

Mailaccount: user1@example.net Password: example%1

Mailserver: mail.example.net

Submission (TCP/587) und TLS sind notwendig.

 Lösung

„/etc/postfix/main.cf“ ergänzen mit:

relayhost = mail.example.net:submission
smtp_use_tls=yes
smtp_sasl_auth_enable = yes
smtp_sasl_password_maps = hash:/etc/postfix/smtp_auth
smtp_sasl_security_options = noanonymous, noplaintext
smtp_sasl_tls_security_options = noanonymous

/etc/postfix/smtp_auth (Map-Datei, muss initialisiert werden!!!)

mail.example.net:submission               user1@example.net:example%1

Folgende Kommandos sind noch auszuführen:

postmap /etc/postfix/smtp_auth

durchführen um die Datei zu mappen.

/etc/init.d/postfix restart

durchführen um die Änderungen zu aktivieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*